medica

Schnell, aber nachhaltig: Kliniken aus der Raumfabrik

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (ger). Ob OP oder Bettenstation, Erweiterung oder Neubau: Bei der Medica zeigt der Anbieter ALHO aus Morsbach, welche Entwicklung der Modulbau in den vergangenen Jahren genommen hat - als Alternative zum Massivbau.

 Die Module aus der "Raumfabrik", wie sich der Anbieter selbst nennt, werden weitgehend fertig am Produktionsstandort vormontiert und am Klinikstandort nur noch zusammengebaut.

"Das verkürzt die Bauzeit enorm", so Sebastian Schade, Leiter Marketing des Unternehmens im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung".

14 Tage Montage am Standort - nach Vorfertigung der Module - seien das Maximum, bei Umbauten lasse sich die Störung des Normalbetriebs damit minimieren.

Auch nachhaltiges Bauen nach allen Vorgaben zur Energieeinsparung sei mit den fertigen Modulen möglich, betonte Schade.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Herzgefäße: Eine Anomalie des Ramus interventricularis anterior gehört zu den seltenen Ursachen eines akuten Koronarsyndroms. Mit der Angiografie kommt man der Myokardbrücke auf die Spur.

© Rasi / stock.adobe.com

Kasuistik

Das Herz des 45-Jährigen strangulierte sich selbst

Zum Reden gemacht: 42. Deutscher Hausärztetag

© Georg J. Lopata/axentis.de

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!