Asthma/COPD

5000 Euro, weil Ärzte den Atem angehalten haben

Veröffentlicht: 20.11.2006, 08:00 Uhr

Einen Scheck über 5000 Euro hat das Unternehmen MEDA Pharma an den Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) überreicht.

Das Geld ist das Ergebnis der Aktion "Ärzte halten den Atem an": Auf verschiedenen Kongressen in den vergangenen zwei Jahren waren Ärzte am Stand des Unternehmens (vormals VIATRIS) aufgefordert worden, die Luft so lange wie möglich anzuhalten.

Für jede Sekunde spendete der Atemwegsspezialist aus Bad Homburg zehn Cent. Das Geld will der DAAB für die Aufklärung von Lehrern in Sachen Asthma verwenden. (ag)

Mehr zum Thema

Register ALLIANCE

Mit MicroRNAs die Asthma-Diagnose verbessern?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
DSGVO und Corona schlagen vierstellig zu Buche

Mehrkosten für Praxen

DSGVO und Corona schlagen vierstellig zu Buche

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden