Alzheimer-Arznei mildert Aggressivität

BERLIN (gvg). Eine Therapie mit Memantine wirkt bei Alzheimer- Demenz besonders positiv auf Sprache und Gedächtnis. Außerdem werden Verhaltensauffälligkeiten gelindert.

Veröffentlicht:

Das gelte nicht nur für Patienten mit moderater bis schwerer Alzheimer-Demenz - hierfür ist Memantine derzeit zugelassen. "Die günstigen Effekte treten auch bei Patienten mit leichter bis moderater Demenz auf", hat Professor Lutz Frölich vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim berichtet.

Arzneitherapie verringert auch Pflegeaufwand.

So habe es in einer kürzlich vorgestellten, Placebo-kontrollierten klinischen Studie mit 403 Patienten mit leichter bis moderater Alzheimer-Demenz signifikante Vorteile für die Behandlung mit 20 mg Memantine (Axura®) gegeben.

"Stark ausgeprägt ist vor allem der Effekt auf Gedächtnis und Sprachfunktion", so Frölich bei einer Veranstaltung von Merz beim Psychiatrie-Kongress in Berlin. Im standardisierten ADAS-cog-Test gab es über 24 Wochen signifikante Vorteile in den Domänen Sprachgebrauch, Sprachverständnis, Wortfindung, Erinnerung und Orientierung.

Eine Therapie mit Memantine könne auch bei stark ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten Vorteile gegenüber Cholinesterasehemmern haben, so Fröhlich: "Agitation, Aggressivität und Wahrnehmungsstörungen lassen sich über das glutamaterge Wirkprinzip offenbar besser kontrollieren."

Ein Pluspunkt für Memantine sei ferner, dass pharmakoökonomische Daten vorlägen. Sie weisen nach, dass sich durch die medikamentöse Therapie der Pflegeaufwand um 51 Stunden pro Monat verringere, so Fröhlich.

Mehr zum Thema

Hepatische Enzephalopathie statt Alzheimer?

Jeder zehnte Demenzkranke hat eine unerkannte Leberzirrhose oder -fibrose

Von spiegelfreien Zonen bis zum grünen Telefon

Lernen fürs Leben mit Demenz: Tipps aus der Musterwohnung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Innofonds

Modellprojekt gegen Arztmangel: Zum Hausbesuch kommt jetzt Erwin

Lesetipps