Ernährungsmedizin

Auch Diabetiker profitieren von Ezetimib

KOPENHAGEN (hbr). Die duale Cholesterinhemmung mit Ezetimib und Simvastatin senkt das LDL-Cholesterin bei Diabetikern ebenso wirksam wie bei Nichtdiabetikern. Das hat Professor Jose Manuel Silva beim europäischen Diabeteskongreß in Kopenhagen berichtet.

Veröffentlicht: 15.09.2006, 08:00 Uhr

Belegt wurde das zum Beispiel in der VYVA-Studie (VytorinTM versus Atorvastatin). Darin wurde die Wirksamkeit der Fix-Kombination aus Ezetimib und Simvastatin (in Deutschland Inegy®) mit einer Atorvastatin-Monotherapie verglichen. Die Wirkprinzipien von Ezetimib und Simvastatin ergänzen sich. Denn Statine sorgen bekanntlich für eine Abnahme der Cholesterinproduktion in der Leber. Ezetimib wiederum bremst die Resorption des Cholesterins aus dem Darm um mehr als die Hälfte.

An der Studie nahmen 1902 Patienten mit Hypercholesterinämie teil. Vier Gruppen nahmen sechs Wochen lang täglich entweder 10, 20, 40 oder 80 mg Atorvastatin ein. Vier weitere Gruppen erhielten die jeweils gleichen Dosen Simvastatin in fester Kombination mit 10 mg Ezetimib.

Die Fix-Kombination senkte die LDL-Werte in allen Dosisstufen stärker als die Statin-Monotherapie, wie der portugiesische Wissenschaftler bei einem Symposium der Unternehmen MSD und Essex berichtet hat. So wurde der LDL-Wert mit der Fix-Kombination 10 mg /20 mg halbiert, mit 10 mg Atorvastatin um ein Drittel verringert. Die Unterschiede waren signifikant. Ähnliche Ergebnisse seien in der Subgruppe der Diabetiker ermittelt worden, sagte Silva. Diese Patienten-Gruppe machte etwa ein Fünftel der Studienteilnehmer aus.

Eine neue Untersuchung mit Typ-2-Diabetikern bestätigt die Wirksamkeit der Kombination auch bei diesen Patienten. Sie hatten zuvor eine Therapie mit täglich 10 mg Atorvastatin erhalten. Sie wurden auf die Kombination Ezetimib plus Simvastatin umgestellt und erhielten täglich eine Dosis von 10 plus 20 mg oder von 10 plus 40 mg. Die dritte Gruppe verdoppelte lediglich die Atorvastatindosis auf 20 mg.

Die LDL-Senkung war bei den Patienten besonders erfolgreich, die das Kombipräparat erhielten. So schafften es mit der Monotherapie 70 Prozent, ihr LDL unter 100 mg / dl zu senken. Die Kombination war noch effektiver: Mit Ezetimib / Simvastatin 10 mg / 20 mg erreichten 87 Prozent der Patienten dieses LDL-Ziel. Die Dosis von 10 mg / 40 mg führte bei 91 Prozent zum Erfolg.

Mehr zum Thema

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?

Cannabidiol

EuGH: Cannabis-Öl ist nicht psychoaktiv

Martin-Kolumne

Sind gesättigte Fettsäuren doch gesund?

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Neuer G-BA-Beschluss

Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht