Krebs

Cetuximab gegen Kopf- und Hals-Ca

Veröffentlicht: 05.04.2006, 08:00 Uhr

DARMSTADT (eb). Die Europäische Kommission hat die Zulassung des Krebstherapeutikums Cetuximab (Erbitux®) in Kombination mit Strahlentherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinomen des Kopfes und des Halses erweitert.

Dies hat das Unternehmen Merck KGaA bekannt gegeben. Die Zuzlassung stützt sich auf die Ergebnisse einer randomisierten Phase-III-Studie mit 424 Patienten. Die Kombinationstherapie erhöhte im Vergleich zur Strahlentherapie allein die mediane Überlebenszeit um 20 Monate.

Mehr zum Thema

Positionspapier zum Rauchstopp

Wissenschaftler brechen Lanze für E-Dampf

GBA-Beschluss:

Brigatinib mit Zusatznutzen beim NSCLC

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Landessozialgericht gab dem Patienten recht. Er erhält die bereits bezahlten Behandlungskosten in Höhe von 34.773 Euro von der Krankenkasse zurück.

Fehldiagnose

Urteil: Krankenkasse muss abgelehnte Therapie bezahlen

Ein SARS-CoV-2-Impfstoff für die ganze Welt: Bisherige Studien mit mehreren Kandidaten haben bereits vielversprechende Immunitätsdaten geliefert.

COVID-19-Impfstoff

Wie gut kann eine Impfung vor SARS-CoV-2 schützen?