Cetuximab gegen Kopf- und Hals-Ca

Veröffentlicht:

DARMSTADT (eb). Die Europäische Kommission hat die Zulassung des Krebstherapeutikums Cetuximab (Erbitux®) in Kombination mit Strahlentherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinomen des Kopfes und des Halses erweitert.

Dies hat das Unternehmen Merck KGaA bekannt gegeben. Die Zuzlassung stützt sich auf die Ergebnisse einer randomisierten Phase-III-Studie mit 424 Patienten. Die Kombinationstherapie erhöhte im Vergleich zur Strahlentherapie allein die mediane Überlebenszeit um 20 Monate.

Mehr zum Thema

Assistierte Reproduktion

Embryotransfer erhöht womöglich Leukämierisiko der Kinder

Bundesinstitut für Prävention und Aufklärung in der Medizin

Pläne für Aufbau der Gesundheitsoberbehörde BIPAM konkretisiert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps