Kolorektales Karzinom/Darmkrebs

Früherkennung durch Stuhltest auf Tumorenzym

Veröffentlicht: 04.07.2007, 08:00 Uhr

Wird Darmkrebs rechtzeitig diagnostiziert, dann liegt die Heilungschance bei fast 100 Prozent. Dennoch sterben in Deutschland pro Jahr 33 000 Patienten an Tumoren von Kolon und Rektum.

Mit dem Stuhltest Tumor M2-PK lassen sich sowohl Darmpolypen als auch Darmtumoren nachweisen. Es werden blutende und nicht blutende Darmpolypen oder Tumoren erkannt. Kernstück des Nachweises ist die Messung des Enzyms M2-PK (Pyruvatkinase). Bei Karzinomen beträgt die Sensitivität des Tests 85 Prozent, die Spezifität etwa 95 Prozent. Die Gesamtsensitivität für alle Polypen liegt bei 46 Prozent und für Polypen mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm bei 61 Prozent.

Eine etwa erbsengroße Stuhlprobe ist ausreichend und muss in ein Labor eingesendet werden. Das Testergebnis wird von Nahrungsmitteln nicht beeinflusst, eine spezielle Diät ist also nicht erforderlich. Der Nachweis eignet sich für die jährliche Vorsorgeuntersuchung bei Patienten über 40 Jahren, für Risikopatienten sowie zur Nachsorge.

GOÄ-Abrechnung: Der M2-PK-Test kann als IGeL über einen Laborfacharzt angeboten werden. Abgerechnet wird die GOÄ-Ziffer 1 für die Beratung (10,72 Euro) oder Ziffer 3, wenn die Beratung mindestens 10 Minuten dauert (20,11 Euro). Dazu kommt die Ziffer 4062 (Laborleistung) zum einfachen Satz (27,98 Euro).

Nähere Informationen unter: www.darmkrebstest.de.

Mehr zum Thema

Prävention

Gastroenterologen raten zu Darmkrebsvorsorge

Zi-Untersuchung

Mahnung an Männer zu mehr Darmkrebsvorsorge

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden