Diabetes mellitus

Heilungschance bei Fußulkus ist gut abschätzbar

BERLIN (gvg). Wie gut sind die Chancen auf rasche Heilung bei einem neuen diabetischen Fußulkus? Vier Faktoren geben zusammen eine sehr präzise Auskunft darüber.

Veröffentlicht:

Der von Ärzten aus Tübingen entwickelten "DUSS" (Diabetic Ulcer Severity Score) ist einfach anwendbar und liefert in Sekunden eine ungefähre Einschätzung der Heilungschancen. Er wurde von den Diabetesexperten um Dr. Stephan Coerper anhand einer prospektiven Verlaufsdokumentation bei über 1000 Patienten mit diabetischem Fußsyndrom evaluiert. Alle Patienten erhielten eine standardisierte Wundbehandlung unter optimalen Bedingungen.

Insgesamt sind vier Punkte zu vergeben. Liegt im Ulkus der Knochen frei, gibt es einen Punkt. Sind beide Fußpulse nicht tastbar, gibt es einen weiteren. Liegt mehr als nur ein Ulkus vor, gibt auch das einen Punkt. Einen letzten Punkt gibt es, wenn das Ulkus nicht an den Zehen, sondern am Fuß oder an der Fußsohle liegt.

"Bei einem Ulkus-Patienten mit null Punkten heilen alle Ulzera innerhalb eines Jahres ab, die meisten schon innerhalb von zwei Monaten", so Coerper beim Chirurgenkongreß in Berlin. Bei einem Punkt laboriert nur einer von fünf Patienten nach zwölf Monaten noch an seinem Ulkus. Bei drei Punkten sind es zwei von fünf und bei vier Punkten ist es fast jeder zweite. DUSS sei eine für den Praktiker anwendbare Alternative zu komplexeren Ulkus-Scores, die viel mehr Parameter umfassen und deswegen aufwendiger zu erheben sind.

Mehr zum Thema

Kritischer Review

Sport schützt das Herz? Nicht in kontrollierten Studien

Das könnte Sie auch interessieren
Mit GLP-1-RA Trulicity einfach mehr erreichena

© Lilly Deutschland GmbH

Therapieoptionen / GLP-1-RA

Mit GLP-1-RA Trulicity® einfach mehr erreichena

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Herz ist Trumpf auf der DDG-Frühjahrstagung – Aktuelle Leitlinien bei Typ-2-Diabetes

© Lilly Deutschland GmbH

Therapieoptionen / GLP-1-RA

Herz ist Trumpf auf der DDG-Frühjahrstagung – Aktuelle Leitlinien bei Typ-2-Diabetes

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fakten, Schulungsmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten

© Lilly Deutschland GmbH

Neues Diabetes Infocenter

Fakten, Schulungsmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mädchen wird in einer Hausarztpraxis mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Die STIKO hat bislang keine generelle Impfempfehlung für ab 12-Jährige ausgesprochen.

© milanmarkovic78 / stock.adobe.com

Steigende Inzidenz

Amtsärzte plädieren für Corona-Impfung von Kindern ab 12 Jahren

Wohnen in Gegenden mit schlechter Luftqualität: Wie stark verschmutzte Luft tatsächlich Einfluss auf das Demenzrisiko hat, ist immer noch ungeklärt.

© Photos.com plus

Epidemiologische Analysen

Demenz: Einfluss von Luftverschmutzung überschätzt?