Suchtkrankheiten

Heroinprojekt in Hannover wird fortgesetzt

Veröffentlicht:

HANNOVER (cben). Das Heroinmodellprojekt in Hannover geht weiter. Das Land Niedersachsen, die Stadt Hannover und der Bund haben für eine weitere Übergangsphase bis zum 30. Juni 2008 1,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. 33 Schwerstabhängige erhalten damit weiter kontrolliert Diamorphin.

Zugleich forderten die Verantwortlichen die Bundesregierung auf, die Zukunft des Heroinprojektes endlich zu klären. Niedersachsens Sozialstaatssekretärin Christine Hawighorst sagte: "Wir stellen uns der besonderen Verantwortung."

Seit 2002 laufen in mehreren deutschen Großstädten Modellversuche mit dem Ersatzstoff Diamorphin, unter anderem in Hamburg, Frankfurt und seit 2004 auch in Hannover.

Mehr zum Thema

Vor allem Männer betroffen

Wie viele Krebsneuerkrankungen mit Alkohol assoziiert sind

Dextromethorphan

Ein Hustenmittel gegen Diabetes?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Gerät für die CARL-Therapie ist in Größe und Gewicht so konzipiert, dass es im Rettungswagen Platz findet und direkt zu Betroffenen getragen werden kann.

© Resuscitec 2021

Reanimation

Mit CARL bessere Prognose nach Herzstillstand

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA will eine Vorentscheidung über die Zulassung eines weiteren Corona-Impfstoffs für Kinder treffen.

© Robin Utrecht/picture alliance

„Spikevax“ von Moderna

Zulassung eines zweiten Corona-Impfstoffs für Teenager empfohlen