Chirurgie

Immer mehr Operationen für die Schönheit

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Jährlich setzen sich hunderttausende Deutsche freiwillig Spritzen, Skalpells oder Saugkanülen aus. Laser, Silikon oder chemische Peelings sollen ein Stück in Richtung Schönheitsideal führen. Vergessen werden mögliche Risiken wie Taubheitsgefühle, Infektionen, Lungenschäden oder Entstellungen.</</b>

Nach in einem neuen Gesetzesantrag zitierten Schätzungen sind Schönheits-Op binnen zwei Jahren von 400 000 auf mehr als eine Million drastisch gestiegen. Jeder zwanzigste Deutsche zwischen 40 und 49 hat sich einer Umfrage zufolge bereits einer Schönheits-Op unterzogen. Nach Informationen der Vereinigung Deutscher Plastischer Chirurgen werden zehn Prozent der Eingriffe an unter 20-Jährigen vorgenommen.

Mögliche Gründe sind nach Angaben von Psychologen: Falten oder Makel beseitigen, Selbstwertgefühl heben, mithalten können, gefallen, Vorbildern nacheifern oder vermeintliche Karrierehindernisse aus dem Weg räumen. Dabei haben die Eingriffe bekanntlich auch Risiken. So kann es zu Taubheitsgefühlen, Schwellungen, Infektionen, Lungenschäden oder sogar Entstellungen kommen. 22 Prozent der Frauen berichteten von Op-Nachwirkungen. Nach US-Untersuchungen kommt auf 5000 Fettabsaugungen ein Todesfall.

Union und SPD wollen bei dem riskanten Geschäft mit der Schönheit nun Missbrauch verhindern. Von Ärzten erhalten sie - in der Gesundheitspolitik ungewohnt - dafür Beifall. Professor Jörg-Dietrich Hoppe: "Jede Op stellt zunächst einmal einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit dar, und es gibt keine Erfolgsgarantie."

Mehr zum Thema

Podcast Schilddrüsen-Erkrankungen

Therapie-Optionen bei M. Basedow

GBA

Zweitmeinungs-Beschluss zum diabetischen Fuß vertagt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Soll bald in der EU zugelassen sein: AstraZenecas COVID-19-Vakzine.

Exklusiv Neue Corona-Impfempfehlung

STIKO will AZD1222 nur für Erwachsene bis 64 empfehlen

Hoffnungsträger oder Strohhalm? Lillys Bamlanivimab soll – wie auch Regenerons Antikörper-Cocktail „REGN-COV2“ – das Spike-Protein von SARS-CoV-2 blockieren und so die Viruslast reduzieren.

BMG-Bestellung

COVID-Antikörper mit Staatshaftung