Umweltmedizin

Kurorte wollen eigene Richtlinie für Feinstaub

Veröffentlicht: 24.08.2006, 08:00 Uhr

OFFENBACH (ddp.vwd). Die deutschen Kurorte wollen für sich selbst strengere Richtlinien bei Feinstaubmessungen anlegen. Der Deutsche Heilbäderverband stellte jetzt ein entsprechendes Projekt beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach vor.

Demnach sollen Messungen der Meteorologen die saubere Luft in den etwa 300 deutschen Kurorten bestätigen. Dann soll ein entsprechendes Prädikat verliehen werden. Für das bereits seit Anfang 2006 laufende Meßprojekt hatte der Wetterdienst bundesweit 15 repräsentative Kurorte ausgewählt. Ersten Messungen zufolge sei in den Kurorten nicht mit Feinstaub-Belastungen zu rechnen.

Mehr zum Thema

US-Studie

Demenz-Risiko steigt mit dem Lärmpegel

Studienanalyse

Warum Sonnenlicht gegen Multiple Sklerose hilft

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht