Schölmerich-Preis für Innere Medizin verliehen

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (eb). Dr. Florian Custodis vom Uniklinikum in Homburg/Saar ist mit dem Paul-Schölmerich-Preis für Innere Medizin 2009 ausgezeichnet worden.

Der Wissenschaftler erhielt die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung für die Arbeit: Heart rate reduction by ivabradine reduces oxidative stress, improves endothelial function und prevents atherosclerosis in ApoE neg./neg. mice. Der erste Preis wurde vom Pharmaunternehmen Servier aus München unterstützt. Der zweite Preis ging an Dr. Frank Weidemann von der Uni Würzburg. Mit dem dritten Preis wurde Dr. Mihaela Grecu aus Iasi in Rumänien ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Frühjahrstagung des Hausärztinnen- und Hausärzteverbands

Herzinfarkt oder Panikattacke? Der Chatbot weiß Bescheid

Aktuelle Analyse

KHK – positiver Abwärtstrend

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Neuer Hoffnungsträger

Homotaurin-Prodrug bremst Alzheimer

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand