Tabuzonen im Genom für HIV entdeckt

Veröffentlicht:

HEIDELBERG (eb). Wissenschaftler des Krebsforschungszentrums in Heidelberg haben entdeckt, dass HIV beim Einbau seines Erbgutes ins menschliche Genom bestimmte Stellen ausspart.

Die Wissenschaftler um Privatdozentin Stephanie Laufs und Dr. Frank Giordano vermuten Mechanismen, die dem Virus den Weg versperren. Diese Entdeckung kann zur Entwicklung neuer spezifischer Medikamente gegen HIV führen.

Lesen Sie dazu den Langbericht: Tabuzonen für das Aidsvirus

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Interview

Wie toxische Männlichkeit der Gesundheit von Männern schadet

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kommunikation und Datenschutz

Neue Perspektiven für IT in der Praxis

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“