Telefonaktion am 9. Mai zu Schlaganfall

Veröffentlicht:

HEIDELBERG (ars). Eine Telefonaktion zum Thema Schlaganfall bieten Heidelberger Kliniken am 9. Mai 2008 zwischen 11 und 13 Uhr. Allgemeine Fragen zur Akuttherapie bei Schlaganfällen beantworten die Oberärzte Privatdozent Roland Veltkamp und Dr. Christoph Lichy von der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg unter der Telefonnummer 0 62 21/56 83 75. Für Fragen zur Rehabilitation nach Schlaganfall ist Privatdozent Tobias Brandt zuständig. Erreichbar ist der Ärztliche Leiter der Kliniken Schmieder Heidelberg unter 0 62 21/65 40 221.

Das Hauptanliegen der Aktion ist Aufklärung, etwa darüber, dass es lebensgefährlich sein kann, bei typischen Schlaganfallsymptomen wie Sehstörungen, halbseitigen Schwächen oder Sprechschwierigkeiten auf eine spontane Besserung zu warten. Anlass der Info-Aktion ist der Tag des Schlaganfalls am 10. Mai.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen