Infektionen

Tularämie seit 50 Jahren erstmals in Rheinland-Pfalz

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (Smi). Erstmals seit 50 Jahren ist in Rheinland-Pfalz bei einem tot aufgefundenen Hasen Tularämie nachgewiesen worden.

Das berichtet das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin. Der tote Hase wurde im Landkreis Mainz-Bingen entdeckt. Bislang wurde dort keine Infektion eines Menschen bekannt.

Im November vergangenen Jahres waren im südhessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg zehn Menschen an der Hasenpest erkrankt.

Sie hatten an einer Treibjagd teilgenommen und die erlegten Hasen ausgeweidet. Auch in Rheinland-Pfalz wurden Jäger jetzt von den Behörden zu erhöhter Aufmerksamkeit ermahnt.

Mehr zum Thema

Kommentar

Corona-Impfzentren – Kernaufgabe im Blick

Kommentar

Macht den ÖGD jetzt wetterfest!

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
1,2 Prozent mehr Honorar aus ihrer vertragsärztlichen Tätigkeit erzielten niedergelassene Ärzte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Honorare in 2018

Leichter Kaufkraftverlust bei Kassenärzten

Im März zählte die BKK 59 AU-Tage je 10000 Beschäftigten.

BKK-Gesundheitsreport 2020

Corona lässt den Krankenstand Achterbahn fahren