Allgemeinmedizin

Wer kaum sozial aktiv ist, ist auch wenig beweglich

Veröffentlicht: 26.06.2009, 05:00 Uhr

CHICAGO (Rö). Für alte Menschen ist soziale Aktivität aus vielen Gründen wichtig. Jetzt kommt einer hinzu: Weniger soziale Aktivität geht einher mit einem raschen Abbau der motorischen Funktionen.

Jeder Punkt Abnahme in einer Skala der Aktivität bedeutet 33 Prozent schnellere Abnahme der motorischen Fertigkeiten, fasst Dr. Aron S. Buchman von der Uni Chicago seine Ergebnisse zusammen (Arch Intern Med 169, 2009, 1139).

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Schmerz ab 60 anders wird

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Sollen allein Ärzte die Berater Sterbewilliger sein?

Sterbehilfe-Gesetz

Sollen allein Ärzte die Berater Sterbewilliger sein?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden