Chirurgie

Zwei Drittel der Deutschen bereit zu Organspende

Veröffentlicht: 21.06.2007, 08:00 Uhr

MAINZ (dpa). Etwa zwei Drittel der Deutschen wären im Falle ihres Todes zu einer Organspende bereit. Das hat eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Magazin "Frontal 21" ergeben.

Knapp 23 Prozent lehnen eine Organentnahme ab, weitere zehn Prozent sind unentschieden, berichtete das ZDF. Etwa 80 Prozent der Befragten seien damit einverstanden, ihre Entscheidung für oder gegen eine Organspende auf der geplanten Gesundheitskarte eintragen zu lassen.

In Deutschland warten fast 12 000 Menschen auf ein Spenderorgan. Im vergangenen Jahr standen für Transplantationen etwa 3600 Organe zur Verfügung. Zwölf Prozent der Deutschen haben einen Organspendeausweis.

Mehr zum Thema

Coronavirus

Krankenhäuser wollen elektive Eingriffe zurückfahren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden