Arndt Striegler

Freier Autor
Ständiger Mitarbeiter
Die NHS-Helden sind schon wieder gefordert. Sind sie doppelt geimpft, müssen sie – wegen des Personalmangels im NHS – nicht mehr zwangsläufig in Quarantäne, wenn sie Kontakt zu einem mit SARS-CoV-2-Infizierten hatten. Für andere Berufsgruppen gilt das nicht.

© Ben Birchall / PA Wire / dpa

Großbritannien

Von der Pandemie zur Pindemie

12.07.2021, Großbritannien, London: Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, bei Pressekonferenz in der Downing Street.

© Daniel Leal-Olivas / PA Wire / dpa

Corona-Pandemie

Heim-Pflegekräfte: Britisches Parlament stimmt für Impfpflicht

EM-Finale: Vernünftig ist das nicht!

© Michaela Illian

Kommentar zu Großbritannien

EM-Finale: Vernünftig ist das nicht!

Am Mittwoch feierten bereits tausende Fans vor dem Wembley-Stadion, nachdem sich England für das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2020 qualifiziert hat – ohne Sicherheitsabstand.

© Zac Goodwin/dpa

Mulmiges Gefühl

EM-Endspiel: Coronavirus könnte Gewinner des Abends werden

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson kündigte am Montag an, am 19. Juli alle COVID-Maßnahmen aufzuheben.

© Tayfun Salci / ZUMAPRESS.com / picture alliance

Großbritannien

Trotz Warnungen: Boris Johnson will COVID-Maßnahmen beenden

Die 90-jährige Margaret Keenan war am 8. Dezember 2020 die erste Britin, die gegen Corona geimpft wurde. Mittlerweile sind auf der Insel mehr als 50 Millionen Erst- und Zweitimpfungen verabreicht worden.

© dpa

Blick ins Ausland

Großbritannien nah dran an Corona-Herdenimmunität

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson erläutert am Montag im britischen Unterhaus den Fahrplan für die Lockerung der Corona-Beschränkungen.

© House Of Commons/PA Wire/dpa

Corona-Maßnahmen

Briten sollen bis zum Sommer raus aus dem Lockdown

Impftermin per SMS: Was wir von den Briten lernen können

© Michaela Illian

Kommentar zur Corona-Impfstrategie

Impftermin per SMS: Was wir von den Briten lernen können

Die Briten sind in Sorge, weil sich dort die SARS-CoV-2-Mutationen stark ausbreiten. Reihentests in sechs Regionen sollen jetzt neue Erkenntnisse bringen.

© alonaphoto / stock.adobe.com

Angst vor COVID-19-Varianten

Briten testen speziell gegen Corona-Virusmutanten

Menschen ruhen sich am Mittwoch in der Kathedrale von Salisbury (Südengland) aus, nachdem sie ihre Corona-Impfung erhalten haben.

© dpa

COVID-19-Situation in Großbritannien

Corona: Licht und Schatten im UK

In Dublin stehen am 16. Januar Autos Schlange vor einem Impfzentrum im Phoenix Park.

© Brian Lawless/dpa

Starker Anstieg der Infektionszahlen

Irlands Kliniken nehmen fast nur noch COVID-19-Kranke auf

Ein älterer Mann verlässt ein Londoner Impfzentrum. Nach dem Willen von Premierminister Boris Johnson sollen die Center schon bald rund um die Uhr geöffnet sein.

© WIktor Szymanowicz / NurPhoto / picture alliance

SARS-CoV-2

Schatten auf der Erfolgsbilanz des britischen Corona-Impfprogramms

Corona-Impfung im Pentlands Medical Centre in Edinburgh. Viele NHS-Praxen im Vereinigten Königreich sind überfordert.

© Russell Cheyne/PA Wire/dpa

Großbritannien

Druck auf UK-Hausärzte steigt wegen Corona-Impfungen

Big Ben um 23 Uhr Ortszeit am 31.12.2020

© Han Yan/XinHua/dpa

Großbritannien außerhalb der EU

„Brexit und Pandemie sind der perfekte Sturm“

Britisches Krankenhaus

© Peter Byrne / PA Wire / picture alliance

Viele Stationen überbelegt

Britische Kliniken „kurz vor dem totalen Kollaps“

London und Südostengland machen dicht. Auf die Ausbreitung der neuen Variante des Corona-Virus reagiert die Regierung auch mit Ausgangssperren.

© Stefan Rousseau/PA Wire/dpa

Großbritannien

Neue Coronavirus-Variante verunsichert britische Hausärzte

Am Montag wird die 90-jährige Annie Innes in einem Pflegeheim in Hamilton in Zentralschottland gegen COVID-19 geimpft.

© Russell Cheyne/dpa

Großbritannien

So impfen Englands Praxen jetzt gegen Corona

Großbritanniens Gesundheitsminister Matt Hancock will nach der Zulassung des Biontech-Vakzins unverzüglich die Impfungen starten.

© Alberto Pezzali/PA Wire/dpa

Corona-Pandemie

Briten impfen ab kommender Woche gegen SARS-CoV-2

NHS-Graffiti: Hat die Kraft von Supermann geholfen? Der NHS bekommt eine Finanzspritze von 4,2 Milliarden Euro.

© Brian Lawless/dpa

NHS

UK-Ärzte und -Kliniken erhalten Milliardenspritze

Mit Blick auf die Impfungen gegen SARS-CoV-2 setzt die britische Regierung auf den National Health Service (NHS).

© Kate Green | AA / picture alliance

NHS-Hausarztpraxen im Fokus

So sieht die Britische SARS-CoV-2-Impfstrategie aus

In Manchester wird die Bevölkerung mittels Plakaten dazu aufgerufen, mitzuhelfen, die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu stoppen.

© Martin Rickett / picture alliance

Großbritannien

Betten-Notstand im Vereinigten Königreich

Bereits nach Weihnachten könnte in Großbritannien die COVID-19-Impfung starten.

© M.i.S.-Sportpressefoto | MiS / picture alliance

Corona-Pandemie

Auch Apotheker und Hebammen sollen in Großbritannien impfen

Schön anzusehen, aber auf dem Weg zu einem klimaneutralen britischen Gesundheitssystem wohl bald nicht mehr gern gesehen. Eine Spitfire mit einer Dankesbotschaft für die NHS-Mitarbeiter.

© picture alliance / empics

Großbritannien

Der NHS soll grüner werden

Mit Schnelltests auf SARS-CoV-2 will dir britische Regierung den NHS im Kampf gegen das Coronavirus aufrüsten.

© Peter Byrne/dpa

Großbritannien

London will mit Schnelltests Corona bezwingen

Zweifel am Schnelltest

© Michaela Illian

Kommentar zu Großbritannien

Zweifel am Schnelltest

Premier Boris Johnson, hier beim Besuch einer Käsefabrik in Schottland, wirbt für kollektives Abnehmen auf der Insel.

© dpa

Kollektives Abnehmen

Den Briten geht’s jetzt an die Pfunde

Der britische Premierminister Boris Johnson bei einem Besuch des Hauptquartiers des Londoner Ambulance Service NHS Trust. Johnson plant offensichtlich drastische Reformen für den NHS.

© Ben Stansall / empics / picture alliance

Großbritannien

NHS-Reform geplant – Ärzte in Sorge

Um das Malaria-Mittel Chloroquin gibt es derzeit ein Hin und Her.

© David / stock.adobe.com

COVID-19-Prävention

Neue Hydroxychloroquin-Studie in Großbritannien