Gesellschaft

100-Jährige findet es im Heim zu öde

Veröffentlicht: 11.01.2007, 08:00 Uhr

Die 100 Jahre alte Maria Milz ist nach sechs Wochen wieder aus dem Altersheim ausgezogen: "Da waren ja nur alte Leute mit weißen Haaren", sagte die Hochbetagte dem Kölner "Express" (Mittwochsausgabe).

"Die Leute da waren alle so alt!", sagte Maria Milz. "Außerdem bin ich eine Nachteule - und da hat eine Pflegerin morgens zu mir gesagt, ich hätte ja noch den Schlaf in den Augen. Was erlaubt die sich? Da habe ich meine Sachen gepackt und bin gegangen!"

Sie sei einfach in ihr Haus in Blankenheim (Nordrhein-Westfalen) zurückgekehrt. Dort ist sie nun wieder mit ihrer 17 Jahre alten Dackeldame Inka vereint. (dpa)

Mehr zum Thema

Gastbeitrag

Joe Biden ist die bessere Wahl

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kognitive Fähigkeiten zerfallen: 1,6 Millionen Demenzkranke leben nach Schätzungen in Deutschland.

Welt-Alzheimertag

Neue Ansätze in der Demenz-Therapie

Viele Assistenzärzte konnten nicht nur während der Pandemie-Hochphase nicht in ihre eigentlichen Funktionsbereiche rotieren. Auch jetzt ist noch nicht überall der „Normalbetrieb“ wieder eingekehrt.

Ärzte berichten

Ärztliche Weiterbildung leidet unter Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden