Highlights 2009

AOK kündigt "Arztnavi" an

Veröffentlicht:

12. JUNI 2009: Vor Journalisten stellt der AOK-Bundesverband ein neues Portal vor, das bei Ärzten zunächst Unbehagen und in den Medien ein breites Echo auslöst: AOK-Versicherte sollen ihre Ärzte in einem Portal bewerten.

Die Kasse verspricht sich davon mehr Transparenz sowie die Möglichkeit für Versicherte, einen guten Arzt zu finden.

Das Projekt wird von anderen Kassen mit großem Interesse, von Ärzteverbänden und Datenschützern mit noch größerer Skepsis verfolgt. So befürchtet Peter Schaar, Bundesbeauftragter für Datenschutz, dass es ähnlich wie bei Lehrern, zu Diffamierungen im Netz kommen könnte.

Um das zu verhindern, baut die AOK in den "Arztnavi" Sicherheitsvorkehrungen ein.

Patienten können nur via Fragebogen, der von der Bertelsmann Stiftung sowie der Weißen Liste erarbeitet wird, ihren Arztbesuch bewerten.

Freitext kann nicht eingetragen werden, Ärzte können Bewertungen kommentieren. Der "Navi" startet im September 2010. (eb)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter