Highlights 1999

Ab dem 6.10. gehen die Lichter aus

Veröffentlicht: 19.06.2012, 09:18 Uhr

Köln, 26. April 1999. Dr. Lothar Krimmel, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der KBV und Berufskassandra, publiziert eine Prognose, zu welchem Zeitpunkt das gesetzlich festgelegte Arznei- und Heilmittelbudget erschöpft ist.

 In den neuen Bundesländern werden danach ab dem 6. Oktober keine Arznei- und Heilmittel mehr verordnet werden können; Stichtag in den alten Bundesländern ist der 3. Dezember.

Krimmels Annahme: Die Arzneiausgaben steigen 1999 genauso wie in den beiden ersten Monaten, nämlich um 12,8 Prozent.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden