Bayern

Ärztetag für bessere Versorgung Geflüchteter

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Der Bayerische Ärztetag hat mehr Schutz und Versorgung für Flüchtlinge in Bayern gefordert. Die Ärztetagsdelegierten riefen die Behörden dazu auf, „in allen Sammelunterkünften Strukturen zu schaffen, die es erlauben, besonders verletzliche Personen wie Kinder, Schwangere oder Polytraumatisierte schnell zu identifizieren, um ihre körperliche und seelische Gesundheit zu sichern“.

Derzeit sei mangelnder Schutz, etwa das Fehlen eigener Räume für Frauen, ein Gesundheitsrisiko. Zudem forderten die Ärzte, „in (Flüchtlings-)Unterkünften und ähnlichen Gemeinschaftseinrichtungen die internationalen Menschenrechtskriterien zur medizinischen Versorgung zu ermöglichen und zu gewährleisten.“ (cmb)

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen

Versorgung von ungewollt Schwangeren

Ärztin Alice Baier: „Abruptio gehört ins Studium“

Lesetipps
Beatmung im Krankenhaus

© Kiryl Lis / stock.adoe.com

Bundesweite Daten

Analyse: Jeder Zehnte in Deutschland stirbt beatmet im Krankenhaus