Arzt für Arbeit zu Blutungsneigung ausgezeichnet

Veröffentlicht:

MÜNSTER (eb). Für sein Forschungsprojekt auf dem Gebiet der Hämostaseologie wurde Dr. Wolf-Achim Hassenpflug vom Uniklinikum Hamburg-Eppendorf ausgezeichnet.

Der "Nachwuchsförderpreis 2006 Blutungskrankheiten" ist mit 2500 Euro dotiert und wird vom Unternehmen Wyeth gesponsert. Hassenpflug forscht an den molekularen Pathomechanismen des klassischen Von-Willebrand-Syndroms (VWS).

Das VWS ist das häufigste vererbte Blutungsleiden, das sich klinisch durch eine Neigung zu Hämatomen und Schleimhautblutungen manifestiert. Ursache ist ein Defekt des Von-Willebrand-Faktors, eines Proteins der Blutgerinnung. Bei einer Verletzung des Endothels bildet das Protein eine Brücke zwischen den Blutplättchen und der verletzten Gefäßwand.

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU