FUNDSACHE

Auch in Kirchen gilt: Rauchen verboten!

Veröffentlicht: 31.05.2007, 08:00 Uhr

Englische Geistliche schäumen vor Wut, nachdem sie von Behörden angewiesen worden sind, vor ihren Gotteshäusern Hinweisschilder "Rauchen verboten" anzubringen. Die Regelung tritt mit dem allgemeinen Rauchverbot in England zum 1. Juli in Kraft.

"Das ist ein solcher Blödsinn!", schäumt der Dekan des Londoner Stadtbezirks Southwark, Colin Slee nach einem Bericht der Online-Agentur Ananova. "Wann hat man zuletzt jemanden in der Kirche rauchen gesehen?"

Auch der Bischof von Fulham, Seine Exzellenz John Broadhurst, zeigt sich ob der weltlichen Anweisung sehr verärgert: "Das ist ein weiteres Beispiel für den aggressiven Fürsorgestaat. Die ganze Sache ist total verrückt!"

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums gab an, man wolle die Verantwortung zur Einhaltung des Rauchverbots nicht den religiösen Organisationen allein überlassen und habe sich daher für die Hinweisschilder entschieden. (Smi)

Mehr zum Thema

BÄK-Ärztestatistik

So viele Ärzte arbeiten in den einzelnen Fachgruppen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden