FUNDSACHE

Auch in Kirchen gilt: Rauchen verboten!

Veröffentlicht:

Englische Geistliche schäumen vor Wut, nachdem sie von Behörden angewiesen worden sind, vor ihren Gotteshäusern Hinweisschilder "Rauchen verboten" anzubringen. Die Regelung tritt mit dem allgemeinen Rauchverbot in England zum 1. Juli in Kraft.

"Das ist ein solcher Blödsinn!", schäumt der Dekan des Londoner Stadtbezirks Southwark, Colin Slee nach einem Bericht der Online-Agentur Ananova. "Wann hat man zuletzt jemanden in der Kirche rauchen gesehen?"

Auch der Bischof von Fulham, Seine Exzellenz John Broadhurst, zeigt sich ob der weltlichen Anweisung sehr verärgert: "Das ist ein weiteres Beispiel für den aggressiven Fürsorgestaat. Die ganze Sache ist total verrückt!"

Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums gab an, man wolle die Verantwortung zur Einhaltung des Rauchverbots nicht den religiösen Organisationen allein überlassen und habe sich daher für die Hinweisschilder entschieden. (Smi)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Kanada: Impfpflicht für Inlandsreisen

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit