Gesellschaft

Betrunken zum Krankentransport

Veröffentlicht: 12.04.2006, 08:00 Uhr

Ein 52jähriger Fahrer eines Krankentransporters wollte betrunken einen Patienten von Hohenems nach Innsbruck überführen, melden österreichische Zeitungen.

Unterwegs mähte er bei einer Autobahnraststätte mehrere Verkehrszeichen nieder und wurde wenige später von der Polizei angehalten. Einen Alkoholtest verweigerte er.

Bei der Befragung gab er an, eigentlich Architekt zu sein und solche Fahrten nur nebenher zu übernehmen. Die Polizisten nahmen ihm noch vor Ort den Führerschein ab und besorgten einen Ersatzfahrer für den Patienten. (Smi)

Mehr zum Thema

Sinkende Lebenserwartung in den USA

Opioid-Krise ist nicht der zentrale Treiber

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So stark ist das Corona-Infektionsgeschehen in Ihrem Kreis

Virtuelle Springer Medizin Gala

Charity Award 2020 – Ehrungen für das Ehrenamt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen