Die Kunstoase - ein Ort der Entspannung und Inspiration

Veröffentlicht:
Interessantes Kontrastprogramm: Arbeiten des Freiburger Künstlers Bernd Seegebrecht in der Kunstoase.

Interessantes Kontrastprogramm: Arbeiten des Freiburger Künstlers Bernd Seegebrecht in der Kunstoase.

© Foto: sbra

WIESBADEN (fuh). "Kunst braucht keine Erklärungen, und wenn sie Erklärungen braucht, dann hat sie ein Problem." Mit diesen Worten hat Kongresspräsident Professor Georg Ertl am Sonntag die Kunstoase beim Internisten-Kongress eröffnet.

Die Freiburger Künstler Annette Merkenthaler und Bernd Seegebrecht stellen ihre Werke aus, Zeichnungen, Objekte und Fotografien, die miteinander in einem Dialog stehen - und die nicht nur die Ansprüche des Kongresspräsidenten erfüllen: Sie brauchen keine Erklärungen. "Nichts ist vorgegeben, jeder hat die Chance, sich auf die Arbeiten einzulassen und eigene Interpretationen zu finden", sagt Seegebrecht.

Seit 1998 lädt die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin immer wieder Künstlerinnen und Künstler ein, um ihre Werke in der Kunstoase auf dem Kongress zu präsentieren. Ein Kontrast zum wissenschaftlichen Programm soll die Ausstellung bieten, ein Ort der Ruhe und Entspannung, an dem Kongressbesucher für kurze Zeit inne halten und sich inspirieren lassen können.

Beide Künstler leben in Freiburg und arbeiten in unregelmäßigen Abständen zusammen. Merkenthalers großformatige Fotografien zeigen in freier Landschaft arrangierte Objekte und ihre Wirkung auf ihr natürliches Umfeld. Seegebrecht stellt Zeichnungen aus, die die Fantasie in vielerlei Hinsicht anregen.

Die Kunstoase bietet ein interessantes Kontrastprogramm zum Kongress - ein Besuch lohnt sich.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

„Gehört nicht zwischen Gummibärchen“

Kölner Chefarzt: Partydroge Lachgas wird unterschätzt

Angst vor gesundheitlichen Folgen

Sinus-Studie zum Klimawandel: Jugendliche wollen weniger duschen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mit 71 Patienten und Patientinnen konnte eine Per-Protokoll-Analyse durchgeführt werden. Diese zeigte, dass ASS den Leberfettanteil absolut um 5,9 Prozent reduziert hatte, nach Scheinbehandlung war er dagegen um 4,7 Prozent gestiegen.

© monticellllo / stock.adobe.com

Phase-II-Studie

Taugt ASS zur Behandlung der metabolischen Fettleber?

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird