FUNDSACHE

Falten-Creme: Aldi punktet bei Briten

Veröffentlicht:

Wegen einer Anti-Falten-Creme laufen Frauen in Großbritannien dem Discounter Aldi derzeit die Bude ein. Ursache dafür ist ein aktueller Testbericht. Der hatte ergeben, dass nicht superteure Anti-Aging-Präparate die besten Resultate erzielen, sondern eine knapp drei Euro billige Creme von Aldi.

Wie die Zeitung "Daily Telegraph" berichtet, hatte ein Schönheitsmagazin 2000 Britinnen gebeten, verschiedene Anti-Falten-Cremes zu testen. Die "Siana"-Creme von Aldi überzeugte die Probandinnen so sehr, dass sie wahre Lobeshymnen auf sie anstimmten.

Daraufhin stürmten viele Britinnen den Discounter und steigerten den Produktumsatz um 800 Prozent! Innerhalb einer Woche wurden 37 000 Tuben verkauft. Testerin Denise Stacey aus Somerset fühlte sich nach der Billig-Kur wie neu geboren: "Ich wurde gefragt, ob ich eine kosmetische Gesichtsbehandlung bekommen hätte, meine Haut sah so frisch aus." (Smi)

Mehr zum Thema

Aktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

SARS-CoV-2

Rasante Zunahme bei COVID-19 als Berufskrankheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern