Fast wie eine echte Hand

MÜNCHEN (cin). Der Verlust einer Hand ist eine Tragödie für die Betroffenen. Mit einer neuen Handprothese können Patienten eine brauchbare Fingerfertigkeit für den Alltag zurückerlangen. Durch individuelle Beweglichkeit der Finger werden wichtige Greifbewegungen wieder möglich.

Veröffentlicht:

Doch wie funktioniert die iLIMB™-Hand-Prothese, die Touch Bionics gerade auf der Fachmesse Reha Care in Düsseldorf vorgestellt hat? Bei handamputierten Patienten werden zwei Sensoren auf dem Hautstumpf angebracht, die dort Muskelsignale empfangen.

Diese myoelektrischen Signale werden an das Steuerungssystem der Handprothese weitergeleitet. Jeder einzelne Finger kann dadurch individuell gesteuert werden. Alltägliche Routinebewegungen, etwa das Strecken des Zeigefingers zum Tippen von Telefontasten werden dadurch möglich.

Die Prothese befähige nach Angaben des Unternehmens auch zu komplexen Greifmustern etwa Kraftgriff, Präzisionsgriff und Zangengriff. Sie soll in Europa 2007 auf den Markt kommen.

Weitere Informationen unter: www.touchbionics.com

Mehr zum Thema

Prävalenzen im Vergleich

Daten-Analyse: Bei Asthma und COPD ist es nicht nur eine Altersfrage

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Mit Restbeständen hinkommen? Bei der Marktversorgung einiger wichtiger Antibiotika könnte es jetzt eng werden.

© RODOBOT/Westend61/picture alliance

Lieferengpässe

Doxycyclin und Azithromycin werden offenbar knapp