Gesellschaft

Flucht glückte erst nach Radikal-Diät

Veröffentlicht:

Mit einer Radikal-Diät hat sich ein Häftling in Australien so schlank gemacht, daß er sich an den Gitterstäben seines Fensters vorbeizwängen konnte.

14 Kilogramm leichter sprang er im Januar vom Fenstersims einer Haftanstalt in Sydney in die Freiheit, brach sich dabei aber ein Bein. Die Polizei schnappte den 37jährigen, der nur noch 56 Kilogramm wog, nach drei Tagen wieder.

Von der Gefängniskost wieder aufgepäppelt, erschien er jetzt vor dem Richter, der ihm weitere 21 Monate Haftstrafe aufbrummte. (dpa)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Corona-Impfkampagne

Auffrischung für den Begriff der Priorisierung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend

Dossier

Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend