Fundsache

Halleluja, holt mich hier raus!

Veröffentlicht:

George Hudson (80) aus Cranbrook in Kent saß hilflos auf einer Patienten-Toilette im Kent and Sussex Hospital in Tunbridge Wells und konnte sich nicht mehr bewegen. Der Grund: eine Hüftoperation. "Ich zog an der roten Notfallleine, aber die funktionierte nicht", wird Hudson im britischen "Daily Telegraph" zitiert.

"Was mache ich jetzt", habe er sich gefragt und sei dann auf die rettende Idee gekommen: "Ich muss singen!"

Seit seinem 27. Lebensjahr ist Hudson aktives Mitglied eines großen Kirchenchores. Er habe sich für "Halleluja" aus Händels "Messias" entschieden, "weil das auch gut in die Weihnachtszeit passt." Der Gesang schallte über den Krankenhausgang und blitzschnell wurde Hudson aus seiner misslichen Lager befreit. Dem Klinikpersonal will er keine Schuld geben. "Die tun mir leid, die müssen hart schuften." (fuh)

Mehr zum Thema

Die vergessene Pandemie?

COVID-19 schwächt globale HIV-Kampagnen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel