Fundsache

Hühner, hört diese Reime!

Veröffentlicht:

Eine Lyrikerin aus dem Westerwald stellt sich vor Veröffentlichung ihrer Gedichte buchstäblich dem Urteil gackernder Kritiker - den Hühnern im heimischen Stall.

Angelika Duganisch-Neeb, 1958 in Hadamar geboren, lebt heute in Rennerod in Rheinland-Pfalz, wo sie mit ihrem Mann eine Gärtnerei betreibt. Ihre Leidenschaft jedoch gehört den Gedichten. "Lyrik - das ist genau mein Ding", sagte sie im Interview mit dem Magazin des privaten Fernseh-Senders "Rheinmaintv". Wenn sie ein Gedicht fertig hat, geht sie in den Stall.

"Die Tiere empfinden Klangbilder, reagieren auf Töne und Rhythmus", so die Erfahrung der Hobby-Lyrikerin. "Deshalb lese ich meinen Hühnern die Gedichte vor, um zu sehen, wie sie darauf reagieren." 125 ihrer Gedichte sind unter dem Titel "Meine Welt. Eine lyrische Reise" im August von Goethe Literaturverlag erschienen. (Smi)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen