Köpfe hinter der "Ärzte Zeitung"

Jürgen Stoschek

Veröffentlicht:

Jürgen Stoschek: Redaktionsbüro München

Er gehört bei der "Ärzte Zeitung" zum Team der allerersten Stunde: Jürgen Stoschek (61) hat nach dem Abitur ein klassisches Volontariat bei einer Tageszeitung gemacht, danach Volkswirtschaft studiert und ist vor 30 Jahren als Redakteur bei unserer Zeitung eingestiegen.

Im Redaktionsbüro München bearbeitet er ein großes Themenspektrum: Wirtschaft, Panorama, Medizin - Kollege Stoschek hat keine Berührungsängste. Schwerpunkt seiner Arbeit aber ist die Gesundheitspolitik - und da ist in Bayern mit der "größten KV der Welt" (was wohl stimmt, weil es KVen nur in Deutschland gibt) immer viel los.

Stoschek genießt seine Heimat am Starnberger See, er segelt oder macht Bergwanderungen. Und er erinnert sich noch gerne an den Start der "Ärzte Zeitung" 1982 in leeren Redaktionsräumen: "Die allererste Materiallieferung war ein Paket mit Bleistiften - jetzt konnte die Arbeit beginnen."

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Qualität im stationären Sektor

Lauterbach will Klinik-Atlas überarbeiten

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt