Schule

KMK-Chef will besseren Übergang in den Beruf

HANNOVER (dpa). Als neuer Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK) will der niedersächsische Ressortchef Bernd Althusmann sich um einen besseren Übergang von der Schule in den Beruf kümmern.

Veröffentlicht:

"In Deutschland existiert eine fast undurchschaubare Konstruktion von Übergangswegen, Berufseinstiegsbegleitung und Berufseinstiegsprogrammen", sagte der CDU-Politiker der Nachrichtenagentur dpa in Hannover.

"Ich denke, wir sollten den Dschungel im Sinne der Jugendlichen etwas lichten." Lernschwache Schüler und Kinder mit Migrationshintergrund müssten zum Beispiel stärker gefördert werden.

Mehr zum Thema

Kosten-Nutzen-Analyse

Schulgesundheitsfachkräfte sind ihr Geld wert

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten