Highlights 1985

Krankengeschichte auf Scheckkarte

Veröffentlicht: 13.03.2012, 09:23 Uhr

Dallas, 25. April 1985. Beim Internationalen Kongress für Gruppenmedizin in Dallas/Texas wird eine in Japan entwickelte Speicherkarte im Scheckkarten-Format vorgestellt.

Die Speicherkapazität beträgt 60 Schreibmaschinenseiten - damaliger Sicht hinreichend, um die Krankengeschichte eines Patienten zu speichern.

Die Karte soll im Besitz des Patienten bleiben und allen behandelnden Ärzten die Möglichkeit bieten, auf die Informationen der Karte zurückzugreifen.

Es dauert noch 25 Jahre, bis in Deutschland die E-Card kommt.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden