Kulturelles Gedächtnis der DDR lagert im Kuhstall

Rinder raus, Bücher rein: In einem ehemaligen Kuhstall im sächsischen Stauchitz will Schauspieler Peter Sodann eine ungewöhnliche Bibliothek eröffnen.

Veröffentlicht:
Peter Sodann in seiner DDR-Bibliothek.

Peter Sodann in seiner DDR-Bibliothek.

© dpa

STAUCHITZ (dpa). Das kulturelle Gedächtnis der DDR schlummert in einem ehemaligen Kuhstall im sächsischen Stauchitz. 4000 Bananenkisten voller Bücher stapeln sich in dem kühlen Gemäuer. Auf einigen stehen Jahreszahlen, auf anderen bloß "unsortiert".

In den sperrigen Kartons verbirgt sich ein kleiner Schatz. Der frühere "Tatort"-Kommissar Peter Sodann lagert darin eine halbe Million Bücher, die damals in der DDR erschienen sind. In dem alten Bauernhof entsteht eine Bibliothek des Ostens.

Ende April soll der Umbau abgeschlossen sein. Doch dann, sagt Sodann, gehe die Arbeit erst richtig los. "Um 500 000 Bücher auszupacken, braucht man mehrere Jahre", meint der 74-Jährige. Ob Kinderbuch oder Zeitschrift - die Werke müssten zunächst sortiert und katalogisiert werden, bevor sie in die Regale einziehen könnten. 78 Verlage gab es vor 1989 im Osten, fast 600 000 verschiedene Titel wurden gedruckt.

  Damit die Wartezeit nicht allzu lang wird, soll die DDR-Bibliothek schrittweise öffnen. Leser aus Ost und West könnten dann Bücher lesen, ausleihen und in einem Antiquariat kaufen.    Sodann wuchs im sächsischen Dörfchen Weinböhla auf - und mit Literatur aus Ostdeutschland.

Warum er ausgerechnet Ost-Literatur sammelt? Er will eine Antwort haben, wenn seine Enkel irgendwann fragen: "Opa, was hast du denn eigentlich gelesen?" An den Beginn seiner ungewöhnlichen Sammelleidenschaft erinnert sich Sodann noch gut.

Als 1989 stapelweise DDR-Bücher aus der Gewerkschaftsbibliothek in Halle auf die Müllkippe gebracht wurden, habe er beschlossen, die Werke aus dieser Zeit zu retten.

Mehr zum Thema

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Zwischen kardiovaskulären Erkrankungen und psychischen Störungen gibt es Zusammenhänge. Welche das sind, wird derzeit erforscht.

© paul_craft / stock.adobe.com

Kardio- und Neurologie

Bei frisch diagnostizierten Herzpatienten auf die Psyche achten!

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche