Gesellschaft

Lotsen helfen Migranten im GKV-System

Veröffentlicht:

KIEL (di). 73 Menschen ausländischer Herkunft haben sich in Schleswig-Holstein zum Gesundheitslotsen im Projekt "Mit Migranten für Migranten" (MiMi) ausbilden lassen.

Etwa 1000 Bürger haben sich seit dem Start im April 2007 im Norden informiert. "Die interkulturellen Gesundheitslotsen haben erreicht, dass den gesundheitlichen Belangen von Ausländern mehr Aufmerksamkeit im Krankenhaus, im Gesundheitsamt, in der Arztpraxis und in Beratungsstellen geschenkt wird", sagte Ramazan Salman vom Ethno-Medizinischen Zentrum Hannover, das das MiMi-Projekt unterstützt.

Anlässlich der Verleihung der Ausbildungszertifikate an die Gesundheitslotsen im schleswig-holsteinischen Sozialministerium betonte er, dass die Migranten auch selbst mehr Verantwortung übernehmen müssten.

Hintergrund des auch in auch in anderen Bundesländern laufenden Projektes ist das oft unzureichende Wissen dieser Gruppe über die Angebote im Gesundheitswesen. Sprachliche und kulturelle Barrieren führen oft dazu, dass sie Versorgungs- und Präventionsangebote nicht oder nur verspätet wahrnehmen.

Mehr zum Thema

Olympia

Coronainfektionen in Tokio auf Rekordniveau

Aktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Hochwasserkatastrophe

Ärzte praktizieren nach der Flut mit einfachsten Mitteln

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Musikfestival Ende Juli in Dorset: Abstand, Maske? In England zur Zeit kein Thema mehr. Trotz solcher Veranstaltungen sinken die Infektionszahlen.

© Hannah Meadows Photography / Avalon / picture alliance

Unerwartetes COVID-19-Phänomen

England: Sinkende Corona-Inzidenzzahlen geben Rätsel auf

Ein Hausarzt in Niedersachsen hat Patienten abgewiesen, die sich auch nach eingehender Beratung nicht gegen Corona impfen lassen wollten – mit teils verheerenden Folgen.

© Ulrich Stamm / Geisler-Fotopress

Corona-impfunwillige Patienten abgewiesen

KV entrüstet über Morddrohungen gegen Hausarzt