Gesellschaft

Mit Blaulicht zur letzten Ölung

Veröffentlicht: 20.11.2006, 08:00 Uhr

Ein katholischer Pfarrer aus Neustadt an der Waldnaab ist bei der Einreisekontrolle am oberpfälzischen Grenzübergang Bärnau mit einem Blaulicht auf dem Beifahrersitz erwischt worden.

Als ihn die Grenzbeamten darauf hinwiesen, daß Besitz und Verwendung einer solchen Signaleinrichtung nur bestimmten Behörden vorbehalten sei, gab sich der Mann Polizeiangaben zufolge als Geistlicher zu erkennen.

Er erklärte, er habe das Blaulicht immer dabei, um im Fall der Fälle schneller zur letzten Ölung kommen zu können. Ein Kollege habe ihm dazu die Anschaffung des Baulichts empfohlen. Da die Straßenverkehrsordnung geistlichen Würdenträgern kein solches Sonderrecht zugesteht, wurde sein Blaulicht sichergestellt. (ddp.vwd)

Mehr zum Thema

Pandemie-Politik des Donald Trump

Der selbstgefällige Corona-Präsident

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro