Gesellschaft

Neues Zentrum für junge Familien in Heilbronn

Veröffentlicht:

HEILBRONN (mm). Der neunte "wellcome-Standort" für junge Familien, die ein Baby bekommen haben, ist jetzt in Heilbronn in Baden-Württemberg eröffnet worden.

Bundesweit gibt es bereits 122 solcher Standorte. "Wellcome-Teams unterstützen Familien mit neugeborenen Kindern beim Übergang von der Geburt im Krankenhaus in den häuslichen Alltag", erläuterte Sozialministerin Dr. Monika Stolz in Stuttgart.

Ehrenamtliche Hilfskräfte kommen dabei auf Wunsch der Mutter etwa zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden in den Haushalt, um beispielsweise die Kinder zu betreuen oder zum Arzt zu begleiten. Für den Einsatz erhält das wellcome-Team, wenn es die finanzielle Situation der Familie zulasse, einen kleinen Obolus in Höhe von bis zu vier Euro in der Stunde.

Das Angebot der der wellcome-Zentren richtet sich an Familien, die nicht auf die Unterstützung von Familie oder Freunden zurückgreifen können.

Das Land Baden-Württemberg fördert Aufbau und Etablierung von wellcome in Baden-Württemberg mit insgesamt 30 000 Euro.

Mehr zum Thema

Pssst, nicht stören

Nickerchen für Krankenhaus-Mitarbeiter im Kommen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Medizinstudent Heiner Averbeck.

© Porträt: Lukas Zähring | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Haben Sie nach Ihrem Medizinstudium noch Lust auf Arzt, Herr Averbeck?

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher