Zeitgeschichte

Porträts verfolgter Chirurgen in der NS-Zeit

Veröffentlicht: 04.12.2019, 16:15 Uhr

Berlin. Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) hat jetzt den zweiten Band der historischen Aufarbeitung ihrer Vergangenheit während der Nazizeit komplettiert. „Die Verfolgten“ stellt 409 Einzelschicksale von Chirurgen dar, die aus rassistischen oder politischen Gründen diskriminiert wurden, Berufsverbot erhielten, emigrierten oder in Konzentrationslagern umgebracht wurden. 2017 hatte die Gesellschaft unter gleichem Titel bereits eine vorläufige Sammlung mit 308 Porträts herausgebracht. (cw)

H. Bauer, E. Kraas, H.-U. Steinau (Hrsg.). Deutsche Gesellschaft für Chirurgie 1933-1945 Band II: Die Verfolgten, Kaden Verlag (59,90€) ISBN978-3-942825-60-3

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden