FUNDSACHE

Sandkastenförmchen sorgt für Polizeiaktion

Veröffentlicht:

Weil ihrem fünfjährigen Sohn in einem öffentlichen Sandkasten zwei Förmchen abhanden kamen, erstattete eine Frankfurterin bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls.

Wie die Polizei mitteilte, spielte der Junge am Nachmittag im Sand und ging gegen 17 Uhr nach Hause. Dabei vergaß er sein "Winnie Puuh"- und sein Pflaumenförmchen. Am nächsten Morgen entdeckte er das vierjährige Nachbarsmädchen vor dem Haus mit den Förmchen. Kurzerhand nahm er sie ihr ab. Daraufhin eilte das Mädchen weinend zu ihrer Mutter. Diese stürmte empört nach draußen und knöpfte dem Jungen die Förmchen wieder ab.

Als der Fünfjährige daraufhin seine Mutter alarmierte, gerieten sich die beiden Frauen in die Haare, ohne dass eine die andere verstand: Denn eine nämlich stammt aus Usbekistan, die andere aus Pakistan. Die herbeigerufene Polizei konnte den Sachverhalt nicht aufklären, da das "Diebesgut" inzwischen unauffindbar war. (Smi)

Mehr zum Thema

Reaktionen auf GMK-Beschluss

Corona-Impfangebot an Teenager entzweit die Ärzte

Aktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

SARS-CoV-2

Rasante Zunahme bei COVID-19 als Berufskrankheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Gesundheitsminister empfehlen, Kinder und Jugendliche gegen COVID-19 zu impfen. Die STIKO hat noch keine Entscheidung getroffen.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Reaktionen auf GMK-Beschluss

Corona-Impfangebot an Teenager entzweit die Ärzte

Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an