TÜV warnt

Schadstoffe in Klassenzimmern

Veröffentlicht:

KÖLN. Der TÜV Rheinland warnt vor Schadstoffen in Klassenzimmern. Bei der Untersuchung eines Modellraums mit zufällig ausgewählten Baustoffen, Möbeln und Putzmitteln sei die Obergrenze eines Richtwerts in der Luft um das bis zu 27-Fache überschritten worden, so der TÜV am Montag.

Es handele sich um flüchtige organische Verbindungen (TVOC) aus Lösemittel in Möbeln, Klebern, Farben oder Lacken. Die Stoffe könnten Kopfschmerzen, Augenbrennen und Unwohlsein auslösen.

Insbesondere nach einem Neubau oder einer Renovierung sei die Raumluft laut TÜV von Emissionen besonders stark beeinträchtigt. Für seine Analyse hatte der TÜV Rheinland zwei identische Klassenzimmer in Köln aufgebaut - eines mit konventionellen, eines mit schadstoffgeprüften Produkten - und beide miteinander verglichen. (dpa)

Mehr zum Thema

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

Nach der Flutkatastrophe

Weihnachtsstimmung kommt im Ahrtal nicht auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022