FUNDSACHE

Schlangen im Kampf gegen Wildpinkler

Veröffentlicht: 23.04.2007, 08:00 Uhr

In Österreich werden Autofahrer auf originelle Weise daran gehindert, wild zu pinkeln: An Autobahnraststätten und Parkplätzen wurden jetzt Schilder aufgestellt, die vor giftigen Schlangen warnen! In Polnisch, Tschechisch, Englisch und Deutsch heißt es: "Achtung Lebensgefahr, Schlangen!!!" Darüber ist eine Kobra (!) abgebildet.

Der Uringeruch auf vielen Parkplätzen sei unerträglich, berichtet die Online-Agentur Ananova. Die Toiletten blieben oft unbenutzt, klagt Franz Perder, Manager der Autobahnraststätte Guntramsdorf. Laut Behördenangaben kommen die schlimmsten Missetäter aus Osteuropa. Normale Schilder mit netten Aufforderungen, nicht im Gebüsch zu urinieren, hätten keinen Erfolg gezeigt. Anders die neuen Warntafeln, so Perder: "Jetzt sehen wir Männer, die in den Büschen verschwinden, aber schnell ihren Reißverschluss wieder zuziehen, wenn sie die Schilder entdecken." (Smi)

Mehr zum Thema

Infektionsgeschehen

Nur Bremerhaven reißt die Corona-Obergrenze

Corona-Krise

Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Deutschland

Wo es lokal die meisten COVID-19-Fälle gibt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Corona-Krise

Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden