Gesellschaft

Sportler mit Down-Syndrom laufen Marathon

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (Smi). Wenn am 15. Juni in Fürth der Metropol-Marathon startet, ist eine ganz besondere Mannschaft dabei: das Team 21, eine Marathonstaffel, in der ausschließlich Sportler mit Down-Syndrom laufen.

Seit dem 16. Dezember vergangenen Jahres bereiten sich die Teilnehmer auf dieses Ereignis vor. Alle Athleten sind Laufanfänger, jeder ist in "seinem" Tempo unterwegs. Initiatoren der Down-Syndrom-Marathonstaffel sind Anita und Thomas Kinle, deren achtjähriger Sohn Thomas Benjamin ebenfalls an der Staffel teilnehmen wird. Das Training des Teams wird von der gelernten Krankenschwester Angela Weber geleitet, die bereits an vielen Marathon- und Triathlonveranstaltungen teilgenommen hat. Schirmherr der Down-Syndrom-Marathonstaffel schließlich ist der Oberbürgermeister der Stadt Fürth, Dr. Thomas Jung.

Die bislang 24 "Marathonis", wie sie sich selbst nennen, wollen jeweils zwischen 1000 Metern und fünf Kilometern laufen. Bekanntester Teilnehmer des Teams ist der Schauspieler und Bambi-Preisträger Bobby Brederlow. Während des Rennens sollen Spenden für das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter gesammelt werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.down-syndrom-marathonstaffel.de

Mehr zum Thema

Nordrhein-Westfalen

Impftermin am Jobcenter soll Impfquote erhöhen

Nach Lockerungen

Briten staunen über sinkende Corona-Infektionszahlen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Schutz vor dem Coronavirus: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erhöht den Druck auf Ungeimpfte.

© Michele Tantussi/Reuters/Pool/dpa

Gesundheitsministerium

Ungeimpften drohen erhebliche Corona-Einschränkungen

Übergangen in der Prioliste? Medizinstudierende beklagen, dass sie oft von Kliniken nicht einmal die notwendige Bescheinigung des Arbeitgebers als Berechtigte einer der Corona-Impf-Priogruppen erhalten hätten.

© Jens Krick / Flashpic / picture

Arbeit ohne Impfschutz

Medizinstudierende fühlen sich bei Corona-Impfung abgehängt

Orale Kontrazeption: Reine Gestagen-Präparate gefährden Frauen mit einem kongenitalen Long-QT-Syndrom, wenn diese keine begleitende Betablockertherapie erhalten.

© Africa Studio / stock.adobe.com

Orale Kontrazeption

Frauen mit Long-QT: Vorsicht mit reinen Gestagen-Pillen!