FUNDSACHE

Stilles Örtchen für Gipfelstürmer

Veröffentlicht:

Manche Franzosen wollten den Mont Blanc aufgrund der zunehmenden Wildpinkelei im Sommer schon in Mont Jaune (Gelber Berg) umtaufen. Doch mit der Eröffnung von Europas höchsten Toiletten hofft man nun, Frankreichs Wahrzeichen zu erhalten und dem mit dem Massentourismus einhergehenden Problem endlich Herr zu werden, berichten französische Medien.

Mehr als 30 000 Menschen wandern jährlich zum schneebedeckten Gipfel des Mont Blanc. Bürgermeister Jean-Marc Peillex aus der französischen Gemeinde Saint-Gervais zu Füßen des Mont-Blanc-Massivs ärgerte sich viele Jahre über die Hinterlassenschaften der Touristen.

"Die Spitze unseres wunderschönen Bergs war im Sommer immer voller gelber und brauner Flecken", erzählt der Amtsträger. Damit soll mit der Errichtung von zwei Toiletten auf 4260 Metern Schluss sein. Zu den Stoßzeiten sollen sie per Hubschrauber sogar täglich geleert werden. (Smi)

Mehr zum Thema

Ausnahmeregelungen verlängert

GBA rettet das Gelbe Heft

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich