FUNDSACHE

Untergewichtiges Huhn sorgt für Streit

Veröffentlicht:

Verdachtsdiagnose: Untergewicht! Nicht nur hauchdünne Super-Models haben das Potenzial, für öffentliche Aufregung zu sorgen - wie dies vor einiger Zeit in Madrid passiert ist, als man sie von den Laufstegen verbannte.

Nein, auch über ansonsten wohl bestückte Suppenhühner können Menschen aneinandergeraten. So geschehen in Coesfeld. Dort hatte ein Mann in einem Supermarkt ein Suppenhuhn gewogen, dessen "Mannequinfigur" ihm verdächtig vorkam. Tatsächlich unterschritt das Hühnchen die Zielmarke um 25 Gramm, wie die herbeigerufene Polizei später bestätigte.

Die Beamten kamen zum Einsatz, nachdem der gestrenge Kunde vergeblich eine Preissenkung beim Marktleiter angemahnt hatte und die Situation eskalierte. Der Kunde verbannte das Mager-Huhn wieder in die Kühltruhe und erstattete Anzeige wegen Betrugs. Der Marktleiter revanchierte sich mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. (maw)

Mehr zum Thema

Trotz steigender Infektionszahlen

NRW entschärft seine Corona-Regeln

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie