FUNDSACHE

Untergewichtiges Huhn sorgt für Streit

Veröffentlicht:

Verdachtsdiagnose: Untergewicht! Nicht nur hauchdünne Super-Models haben das Potenzial, für öffentliche Aufregung zu sorgen - wie dies vor einiger Zeit in Madrid passiert ist, als man sie von den Laufstegen verbannte.

Nein, auch über ansonsten wohl bestückte Suppenhühner können Menschen aneinandergeraten. So geschehen in Coesfeld. Dort hatte ein Mann in einem Supermarkt ein Suppenhuhn gewogen, dessen "Mannequinfigur" ihm verdächtig vorkam. Tatsächlich unterschritt das Hühnchen die Zielmarke um 25 Gramm, wie die herbeigerufene Polizei später bestätigte.

Die Beamten kamen zum Einsatz, nachdem der gestrenge Kunde vergeblich eine Preissenkung beim Marktleiter angemahnt hatte und die Situation eskalierte. Der Kunde verbannte das Mager-Huhn wieder in die Kühltruhe und erstattete Anzeige wegen Betrugs. Der Marktleiter revanchierte sich mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. (maw)

Mehr zum Thema

Ausnahmeregelungen verlängert

GBA rettet das Gelbe Heft

Sachsen-Anhalt

Neue Amtszeit für Gesundheitsministerin Grimm-Benne

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich