Reise

Vier Länder, drei Metropolen - Perlen der Donau

Leinen los! Passau ist Startpunkt einer achttägigen Fluss-Kreuzfahrt auf der Donau - Leser der "Ärzte Zeitung" können mit dabei sein.

Von Bernd Weber Veröffentlicht:
Luxus der Langsamkeit: mit einem A-Rosa-Kreuzfahrtschiff kann der längste Strom Europas entdeckt werden.

Luxus der Langsamkeit: mit einem A-Rosa-Kreuzfahrtschiff kann der längste Strom Europas entdeckt werden.

© Fotos: A-Rosa

Was es auf dieser Route zu sehen gibt? Echte Klassiker natürlich. Die Wahrzeichen dreier spannender Metropolen Europas - Wien, Budapest und Bratislava - warten auf Sie.

Österreichs Hauptstadt Wien ist ein erster Höhepunkt der Reise. Erleben Sie den schönen Stephansdom, die hübsche und romantisch anmutende Altstadt mit der prachtvollen Ringstraße aus dem 19. Jahrhundert, Burgtheater, Rathaus, Universität und die Votivkirche.

Ein Abstecher ins "Paris des Ostens"

Weiter geht's, nach Budapest. Wussten Sie, dass in Ungarns Hauptstadt das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt steht? Vielleicht ein Grund mehr, warum diese Metropole auch gern "Paris des Ostens" genannt wird. Die Donau fließt durch das Herz der Stadt und teilt sie in den historischen Stadtteil "Buda" und den modernen Stadtteil "Pest". Die wunderschönen Bauwerke, die im Zweiten Weltkrieg der Zerstörung zum Opfer fielen, wurden zum großen Teil sorgfältig wieder aufgebaut.

Eine Stadtrundfahrt könnte durch den Stadtteil Pest führen, vorbei an prächtigen Barockbauten, dem Rathaus und dem Parlament zum Heldenplatz mit Denkmälern vieler ungarischer Könige und der berühmten Kettenbrücke.

Sonnendeck und Fitnessbereich

Unterwegs auf der Donau werden Sie mit einem Schiff der A-Rosa Flussschiff-GmbH sein. Die Kreuzfahrtschiffe der Flotte verfügen über ein durchgehendes Sonnendeck, Saunen, Massage und einen Fitnessbereich. Im Marktrestaurant werden die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Ein neuer Tag, ein neues Ziel: Bratislava, Hauptstadt der Slowakei und eine der bekanntesten Donaustädte. Bratislava liegt in der fruchtbaren Donauebene südlich der Kleinen Karpaten in unmittelbarer Grenznähe zu Österreich und Ungarn.

Danach geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt in Richtung Passau. Zuvor lockt allerdings im wohl bekanntesten Teil des Donautals auf einem Bergrücken ein Juwel der österreichischen Baukunst - das Benediktinerstift Melk.

Auf der Leserreise der "Ärzte Zeitung" in die Herzen der Länder Österreich, Ungarn und Slowakei können Sie relaxen, die wechselnde Aussicht an Deck genießen und Kultur pur erleben. Die Donau wird Sie in ihren Bann ziehen.

"Ärzte Zeitung"-Leserreise

Route Donau-Klassiker: 8 Tage Passau - Wien- Budapest - Bratislava - Passau. Die Leserreise der "Ärzte Zeitung" ist für zwei Termine buchbar: 13. bis 20 Juni 2009 und 29. August bis 5. September 2009.

Sparen Sie 300 Euro pro Person. Reise-Preis (inklusive Vollpension an Bord und zum Beispiel einer halbtägigen Stadtrundfahrt sowie anderen Specials): ab 999 Euro pro Person.

Veranstalter: A-Rosa Flussschiff GmbH. Verweis auf "Leserreise Ärzte Zeitung Donau-Klassiker 2009" Telefon-Nummer für Rückfragen: 018030-27672.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel