Gesellschaft

Viren-Schleuder Vuvuzela

Veröffentlicht:
Alle tröten mit den Vuvuzelas - und pusten damit Viren in die Luft. © dpa

Alle tröten mit den Vuvuzelas - und pusten damit Viren in die Luft. © dpa

© dpa

Krankenversicherer und Arbeitgeber sollten aufpassen: Die schrecklich tönende Plastiktröte in Fußballstadien, die sogenannte Vuvuzela, kann krank machen!

Das hat die Londoner Wissenschaftlerin Dr. Ruth McNerney von der Londoner School of Hygiene and Tropical Medicine herausgefunden. Ihr Institut untersuchte den Ausstoß von Vuvuzelas mit acht Freiwilligen und fand zahlreiche kleine, potenziell bakterienhaltige Tropfen, die für Stunden in der Luft bleiben. 

"Vuvuzelas können Erkältungskrankheiten und die Grippe sehr schnell verbreiten, weil sehr viel Atemluft durch das Instrument geht", sagte McNerney. Das Instrument verbreite Infektionen deutlich stärker als Husten oder Schreien. Die gesundheitsschädliche Wirkung des ohrenbetäubenden Geräusches der Tröten ist ebenso bereits untersucht: Die Vuvuzela kann das Trommelfell beschädigen. (hf)

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Mehr zum Thema

Kommentar zur Entlassungswelle in Spanien

Eine vergebene Chance

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig