Alkohol am Steuer

Weniger Menschen machen „Idiotentest“

Sechs Prozent weniger Menschen mussten sich im vergangenen Jahr einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung wegen Alkohols am Steuer unterziehen.

Veröffentlicht: 14.08.2019, 11:11 Uhr
Weniger Menschen machen „Idiotentest“

Beim sogenannten „Idiotentest“ wird untersucht, ob im Straßenverkehr auffällig gewordene Autofahrer – etwa wegen Alkohols – ihren Führerschein behalten dürfen.

© Peter Atkins/Fotolia

BERGISCH GLADBACH. Die Anzahl der Menschen, die in Deutschland wegen Alkohols am Steuer zu einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung mussten, ist 2018 um sechs Prozent auf 36.805 gesunken. Ein Jahr zuvor waren es noch 39.170, wie die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Bergisch Gladbach am Dienstag mitteilte.

Die Prüfung – im Volksmund auch „Idiotentest“ – untersucht, ob im Straßenverkehr auffällig gewordene Autofahrer ihren Führerschein behalten dürfen oder ob es Bedenken gegen ihre körperliche, geistige und charakterliche Eignung gibt. 2018 mussten sich insgesamt 87.088 Personen begutachten lassen – das sind ein Prozent weniger als im Jahr davor. Laut BASt bestanden 60 Prozent der Teilnehmer den Test.

Trotz des Abwärtstrends müssen weiterhin die meisten Personen wegen Alkohols am Steuer zum „Idiotentest“. Dagegen stieg die Zahl der Menschen, deren Fahrtauglichkeit wegen Verhaltensauffälligkeiten unter Drogen oder Medikamenten geprüft werden muss, leicht an. (dpa)

Mehr zum Thema

Gynäkologie

Kontroverse um Kryokonservierung von Eizellen

Schweden

Uterus von gestorbener Spenderin transplantiert

Gutenberg-Gesundheitsstudie

Lärm begünstigt psychische Probleme

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bertelsmann-Studie erzürnt Ärzte

GKV und PKV vereinen

Bertelsmann-Studie erzürnt Ärzte

Patientendaten offen im Netz

Sicherheitslücke

Patientendaten offen im Netz

Die Not der Ärzte im Lahn-Dill-Kreis

Praxisnachfolge

Die Not der Ärzte im Lahn-Dill-Kreis

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden