Krankenkassen

AOK-Überschüsse sinken

BERLIN (eb). Die AOK hat bundesweit im ersten Quartal 2012 einen Überschuss von 553 Millionen Euro erwirtschaftet.

Veröffentlicht:

Nach einer Mitteilung des AOK-Bundesverbands sind dies 74 Millionen Euro weniger als im Vorjahresquartal. "Die erwartete Trendwende bei den Überschüssen ist da", kommentierte die Kasse die Zahlen.

"Diese Entwicklung zeigt, dass die AOK mit ihrer Finanzpolitik weiter richtig liegt. Zusatzbeiträge sind kein Thema für uns", so Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes.

Er führt den Rückgang der Überschüsse auf steigende Arzneimittelausgaben und Klinikbehandlungen zurück.

Mehr zum Thema

Stiftung Münch

Datenschutzrechtlicher Spielraum bei E-Akte bislang ungenutzt

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Kliniken bleibt kaum Zeit für die Weiterbildung, beklagen die jungen Ärzte.

© fizkes / stock.adobe.com

MB-Barometer offenbart

Ärztliche Weiterbildung in vielen deutschen Kliniken ein Fiasko!

Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will