Krankenkassen

AOK startet im April mit neuen Rabattverträgen

NEU-ISENBURG (eb). Die AOK startet zum 1. April mit neuen Rabattverträgen für insgesamt 95 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen. Das hat die Kasse am Mittwoch mitgeteilt.

Veröffentlicht:

Am Dienstag hatte die AOK die Verträge für die noch verbliebenen Wirkstoffe der siebten Tranche der Arzneimittelrabattverträge geschlossen. Nach Angaben der AOK haben sich an der jüngsten Ausschreibungsrunde mehr als 80 kleinere, mittelständische und konzernzugehörige Pharmaunternehmen beteiligt.

Die AOK rechnet durch die neuen und bereits laufende Rabattverträge mit einer Entlastung von bis zu einer Milliarde Euro bei den Arzneiausgaben für 2012.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Frank Schlüter

....dann können sich die Patienten wieder auf neue Generika freuen

und wir freuen uns auch schon wieder auf das alte Spiel:
"Herr Doktor, die haben mir in der Apotheke das falsche Medikament rausgegeben" oder
"Sie haben mir das falsche Medikament aufgeschrieben" oder auch immer wieder beliebt:
"Ich habe bei meiner Kasse angerufen und die Dame hat gesagt, ihr Doktor muss bei den Medikamenten ein Kreuz machen"


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“