20. Deutscher Bundestag

Abgeordnete im Porträt: Christine Aschenberg-Dugnus (FDP)

Veröffentlicht:
Christine Aschenberg-Dugnus (FDP)

Christine Aschenberg-Dugnus (FDP)

© FDP

Rechtsanwältin Aschenberg-Dugnus bezeichnet sich selbst als die Gesundheitsexpertin in Berlin für Schleswig-Holstein. Den Anspruch kann die 61-Jährige aus Strande bei Kiel aus zwei Gründen für sich ableiten:

Erstens bringt die FDP-Politikerin die Erfahrung aus zwei Legislaturperioden (2009 bis 2013 und seit 2017) im Bundestag mit, in denen sie sich mit Gesundheit beschäftigte. Dort war sie unter anderem im Ausschuss für Gesundheit und pflegepolitische Sprecherin. In ihrer Bundestagsfraktion ist Aschenberg-Dugnus gesundheitspolitische Sprecherin und Vorsitzende des Bundesfachausschusses Gesundheitspolitik.

Zweitens ist sie häufig auf gesundheitspolitischen Veranstaltungen präsent. Sie informiert sich auch außerhalb des Wahlkampfes in der Praxis ohne Grenzen, diskutiert mit Heilberufen über neue Entwicklungen und spricht mit den Körperschaften über Selbstverwaltung und Freiberuflichkeit. (di)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Positionspapier zur Vorsorge

Plädoyer für „Herz-Check 50“

Konstituierende Sitzung

Bärbel Bas ist neue Bundestagspräsidentin

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich